Sonntag 07.10.2018
Von der Saalburg Grotte durch das Kupfertal
Ein Herbsttag, wie ihn nur ein Poet wirklich beschreiben kann. Sonnig, warm, reine Luft, majestätische Nadelwälder, stille Wiesengründe und eine bereits wunderschöne Herbstfärbung der Laubbäume. Das alles konnten heute 18 Wandersleut auf ihrer Tour durch die Fränkische Schweiz genießen und auf sich wirken lassen. Nach dem Start in der Nähe von Plech führten wunderbar weiche Waldwege an zahlreichen phantastisch geformten Dolomitfelsen vorbei zur Felsengruppe Saalburg. Ein Pfad ging dann hinauf zur Saalburg Grotte, eine Höhle mit mehreren Felskaminen. Mit Taschenlampen ausgerüstet und mit eingezogenen Köpfen konnten wir uns darin umsehen. Es folgte ein mehrfaches Bergauf und Bergab, wie das eben für die Fränkische Schweiz so typisch ist, durch Wälder und über Wiesenhänge, bis nach Eichenstruth. Dort machten wir Mittag in einem gepflegten Gastraum des Dorfgasthofs Gerstacker, der mit seiner fränkischen Küche für jeden  etwas zu bieten hatte. Der Rückweg verlief durch das Kupfertal, eine ebenso abwechslungsreiche Landschaft, und dann durch Viehofen zum Ausgangspunkt. Mit dem guten Gefühl nach einem ausgefüllten Tag fuhr man nach Hause. (C.G.)