In die Hersbrucker Schweiz   -   Hersbruck-Engelthal

 

Startpunkt heute war der Bahnhof links der Pegnitz in Hersbruck. Bald nach den letzten Häusern war man in schönster Natur und mal führten Forstwege, mal Wiesenpfade an dem Ort Weiher vorbei und weiter Richtung Engelthal. Schwül war's und die Sonne brannte richtig. Da war man froh, wenn man wieder ein Stück im Wald unterm Laubdach gehen konnte. Die Luft und der Duft des Waldes war hier so gut und frisch. Dann säumten unseren Weg viele riesige Eichenbäume, uralt und mit ungeheuer großen Kronen. Schon fast ein ganzer Eichenhain, was man nur selten sieht und auch dementsprechend beeindruckt. In Engelthal war Einkehr angesagt im Landgasthof Weißes Lamm. In dem überdachten Wirtsgarten genossen wir wieder mal sehr gute Küche, auch die Augen aßen mit. Danach machten wir uns auf den Rückweg, der fast parallel zum Hinweg verlief, und als die ersten Tropfen verspürt wurden, hatten wir nicht mehr weit zu den Autos. Eine moderate Sonntagstour durch diesen beliebten Landstrich, wunderschön und sehr naturnah.